Sektgut St. Laurentius

Sektgut St. Laurentius

Hinter dem Sektgut St. Laurentius steht die Tradition der Winzerfamilie Klaus Herres aus Leiwen an der Mittelmosel. Im Jahre 1982 begann Klaus Herres nach Übernahme des väterlichen Betriebes mit der Herstellung von Sekt. Die Größe des Betriebes beträgt ca. 12,5 Hektar. Auf Schiefer, Lehm und Sandböden werden Riesling, Spätburgunder, Chardonnay, Weißburgunder, St. Laurent und Auxerroise angebaut. Von der Erfolgsgeschichte des Sektguts, welches 1998 erstmals mit der DLG-Auszeichnung als Nummer 1 unter den Sekterzeugern Deutschlands geehrt wurde, zeugen der anhaltende Erfolg und zahlreiche Auszeichnungen. So wird St. Laurentius Sekt beispielsweise im Schloss Bellevue ausgeschenkt.
Die Sekte sind klassisch in der Flasche vergoren, von Hand gerüttelt und in traditionell langer Lagerung gereift. Für jede Geschmacksrichtung ist bestens gesorgt. Finesse, Faszination und Sortencharakter sind hierbei oberstes Gebot.
Neben der Erzeugung eigener Sekte gehört auch die Lohnversektung, unter anderem für unser „Haus der Weine – Fritz Steinlein“, zum Tätigkeitsfeld.
Der Ausbau der Sekte erfolgt hauptsächlich als Brut oder extra Brut .

Fritz Steinlein Riesling – extra trocken

Riesling Sekt – extra trocken

Fritz Steinlein

Ein Sekt in der Geschmacksrichtung extra trocken. Man trinkt ihn als Aperitif pur oder zum Spritzen mit Cassis oder Orangensaft. Klassischer, frischer Mosel-Riesling, auf Schieferboden gewachsten, angenehme leichte Reife.

Passend als Aperitif

Weinexpertise herunterladen