Charmes de Kirwan

Das Château Kirwan zählt zu den bekanntesten Weingütern des Medoc in der Weinbauregion Bordeaux. Der Ursprung geht auf ein Adelsgut Lasalle im 17. Jahrhundert zurück. Anfang des 18. Jahrhunderts wurde es vom britischen Weinhändler John Collingwood gekauft, dessen Tochter den Iren Mark Kirwan ehelichte, der dem Gut im Jahre 1775 den heutigen Namen gab. Anlässlich eines Besuchs in Bordeaux besichtigte der spätere US-Präsident Thomas Jefferson Château Kirwan und stufte es in die zweite Kategorie ein. Nach mehreren Besitzerwechseln wurde es im Jahre 1925 von der Familie Schyler gekauft. Zwischen dem Jahr 1991 und 2001 holte man sich Rat beim renomierten Önologen Michel Rolland und brachte seither umfangreiche Investitionen im Keller auf den Weg.

Charmes de Kirwan A.C.

Charmes de Kirwan A.C.

Charmes de Kirwan

Der Zweitwein „Charmes de Kirwan“ überzeugt von einer außerordentlichen Qualität. Schwarz-rubinrot, zugleich kraftvoll als auch unerhört duftig und charmant mit viel schwarzer Beerenfrucht und sanftem Holz in der Nase. Schwer beeindruckend, Erstaunen macht sich breit. Im Munde sehr geradlinig, wieder schwarze Beeren und viel erdige Würze. Sehr geradeaus mit deutlich ausgeprägter Kraft. Weniger mollig fett als der Erstwein, viel puristischer, aber einen typischeren Margaux kann man kaum finden. Manch ein Château dürfte über einen solchen Erstwein stolz sein. Der Wein nötigt einem Hochachtung ab und macht ungemein viel Freude.

Passt zu dunklem Fleisch mit Pilzen, Auberginen, Lamm- und Wildgerichten, feine edle Käsesorten

Weinexpertise herunterladen